30.04.2023 - 18:18 Uhr

Nachdem im Januar schon der Ortsentscheid der Tischtennis Minimeisterschaften bei uns ausgerichtet wurde, fanden sich an 23.04. die Qualifikanten auf Bezirksebene wieder in der der Halle der GSO ein. Nachdem sich die Spieler/innen in den jeweiligen Altersklassen (AK1: 8 und jünger, AK2: 9+10Jahre, AK3: 11-12 Jahre) sowohl im Ortsentscheid als auch im Kreisentscheid durchsetzen konnten, hatten sie sich die Spielberechtigung für diesen Bezirksentscheid erkämpft. Die Turnierleitung übernahm der Bezirk Düsseldorf.

Von den etwa 100 Spielberechtigten fanden 88 Kinder den Weg in unsere Halle. Die beiden jüngsten Altersklassen starteten bereits um 10 Uhr, bei den Jungen mit einer 5er und einer 6er Gruppe, bei den Mädchen waren sogar 13 Teilnehmerinnen am Start, die sich zunächst in 3 Gruppen gegenüberstanden. Die jeweils ersten aus den Gruppen sowie die besten Zweitplatzierten spielten dann im Halbfinale und Finale die Plätze 1 bis 4 aus, die anderen beiden Gruppenzweiten die Plätze 5 und 6.

Unser Osterfelder Lokalmatador Noyan Kahraman konnte sich dabei souverän mit einem 2:0 Sieg im Finale der Jungen AK 1 den Sieg sichern, und hat sich damit ebenso wie die Platzierten bis Platz 5 für das Verbandsfinale in Jülich qualifiziert. Den 2. Platz belegte Oskar Wojtasik, der bis zum Finale ebenso ungeschlagen geblieben war, gefolgt von Justus Dubbel, Jona Hoffmann und Oscar Balser auf den weiteren Plätzen.

Bei den jüngsten Mädchen konnte sich Lina Wiacker in einem knappen und spannenden Finale gegen Tilda Riepenhausen durchsetzen, aber auch Zoe Gatzka, Mila Schroers und Jing Feng haben sich für das Landesfinale qualifiziert.

Um 13: 00 ging es dann mit den älteren Spielklassen weiter, und auch hier war eine beachtliche Anzahl von Mädchen am Start: in der AK2 traten 11 Mädchen an; bei der AK3 sieben Mädchen, wo im Modus jede-gegen-jede gespielt wurde. Hierbei konnte sich Johanna Knell vor ihrer Schwester Rebecca Knell den Sieg sichern, und auch Jule Grannemann durfte sich noch eine Medaille umhängen lassen. Für diese älteste Spielklasse endeten die Minimeisterschaften mit diesem Bezirksentscheid, hier gab es also keine Qualifikation mehr für ein Landesfinale.

Die Mädchen der AK2 spielten in einer 5er und einer 6er Gruppe, und dann wiederum im KO-System weiter. Hier konnte sich Isabel Heinze im Finale gegen Enie Teröde den Sieg erkämpfen, gefolgt von Maya Möbius, Nele Tepferd und Julie Lochey, die sich ebenfalls für die nächste Runde qualifizierten.

Bei den Jungs traten dann am Nachmittag die beiden größten Gruppen in den Wettkampf, in der AK3 fanden 21 Spieler den Weg zu uns, bei der AK2 waren es 17.  Sieger der AK3 wurde Jan Heidlauf, der sich im Finale gegen Felix Fürwentsches durchsetzen konnte, gefolgt von Mateo Köppen auf dem Bronze-Rang. Auch für diese Teilnehmer endete das Turnier mit dem Bezirksentscheid.

In der AK2 konnte sich Ludwig Radtke vor Philipp Ballof den Sieg sichern, gefolgt von Charles Krall, der sich im Spiel um Platz 3 die letzte Medaille vor Tom Peters sicherte. Auch Leopold Komp und Simon Mantei sicherten sich noch ein Ticket für das Landesfinale in Jülich.

Unsere Vereinsjugend kümmerte sich während des gesamten Turniertages so gut um die Verpflegung der mitgereisten Eltern, Freunde und natürlich der Spieler/innen, dass mehrfach Nachschub an Waffelteig, belegten Brötchen und Getränken besorgt werden musste. Nach dem Osterturnier zeigte also nun auch unser Nachwuchs ein erstklassiges Organisationstalent rund um den Bezirksentscheid der Minimeisterschaften. Hut ab!

 

Bilder folgen noch!

Termine

Vereinsmeisterschaften 2022 Damen und Herren

11.06.2024
12:30 - 23:59 Uhr