Zum nunmehr 39. Mal fand am Osterwochenende das Osterfelder Osterturnier statt, mittlerweile ein schon traditionelles Familienfest der Tischtennisgemeinde in NRW. Und wie gewohnt gab es an einem diesmal sonnigen Osterwochenende einen nahezu einwandfreien Ablauf zu verbuchen. Auch die wiedermal hochgelobte Cafeteria war, wie in den vorherigen Jahren, gut besucht. Unter Anbetracht der Teilnehmerzahl konnte man wieder einmal sehr zufrieden mit dem Turnier sein.

Aus Oberhausener Sicht war im Einzelwettbewerb lediglich Salvatore Elvedin Kahric (PSV Oberhausen) als Drittplatzierter bei der Schüler-C Klasse auf dem Treppchen zu finden. In der Doppelkonkurrenz gab es dafür drei Titel: Berit Balschuweit und Iris Grabowski (Post SV Oberhausen) siegten in der Damen-Klasse, in der Herren-C Konkurrenz siegten die Lokalmatadoren Gilian Bürger und Leon Niggemeier (TTC Osterfeld 2012 e.V.), und bei den Herren-A gewann Björn Baumann (PSV Oberhausen) mit seinem Partner. Bis ins Viertelfinale der Einzelkonkurrenzen schafften es Berrit Balschuweit (Post SV Oberhausen) bei den Damen, Nikolas Windheuser (Spvgg. Sterkrade-Nord) bei den Herren-D, Gilian Bürger und Leon Niggemeier (beide TTC Osterfeld 2012 e.V. ) bei den Herren-C, und Sascha Schwarz (PSV Oberhausen) bei den Herren-B. Ins Doppel-Finale der Herren-C Klasse schafften es Christian Dombrowski (TTC Osterfeld 2012 e.V.) und Bahadir Secer (PSV Oberhausen), und in das Doppel-Halbfinale schaffte es Fritz Siegemund (PSV Oberhausen) mit Partner bei den Herren-E.

Am frühen Samstagmorgen begrüßte Jörg Trede um 9:30 Uhr wie eh und je die ersten Teilnehmer des Turniers in den Klassen Jungen und Schüler-B. Dazu gesellten sich im weiteren Tagesverlauf noch die Damen, sowie die Herren-D und Herren-B. Bei den Schüler-B setze sich im Einzelfinale Dion Semiz (TTC Schwalbe Bergneustadt) gegen Mihr Lee (TuS Querenburg) mit 3:0 durch. Drittplatzierte wurden Marcel Karst (DJK Germania Lenkerbeck) und Julius Wischnewski (DJK TTG Gladbeck-Süd). Im Doppel setzte sich das Brüderpaar Dion und Luan Semiz (TTC Schwalbe Bergneustadt) gegen Marcel Karst und Leon Gralla (DJK Germania Lenkerbeck / TST Buer-Mitte) durch. In der Jugendklasse kürte sich Nils Kamp (TV Angermund) mit einem 3:0 gegen John Holler (Barmer Turnverein Wuppertal) zum Turniersieger. Den geteilten dritten Platz holten sich Chris Andersen (DJK Germania Lenkerbeck) und Jonas Neumann (TSV Gruiten). Doppelsieger wurden Philipp Knoll und Jonas Neumann (SV Union Velbert / TSV Gruiten). Sie gewannen das Finale gegen Niklas Flechsig und John Holler (TuS 08 Rheinberg / BTV Wuppertal). Siegerin in der Damenklasse wurde Sandra Osuch (TuS Haltern). Sie setze sich in Endspiel gegen ihre Konkurrentin Lisa-Marie Wonsak (FC Schalke 04) mit 3:1 durch, Dritte wurden Julia Gewande-Werding (TTV GW Schultendorf) und Silke Stegehalke (Jugend 70 Merfeld). Im Doppel setzten sich Berit Balschuweit und Iris Grabowski (Post SV Oberhausen) gegen Dorothea Harder und Johanna Schulte (TV Volmarstein / VfL Winz-Baak) durch. In der vollbesetzen Herren-D Klasse gewann Philipp Eising (TTV Ruhrstadt Herne) mit 3:1 gegen Marco Seifert (TTC Homberg). Auf dem dritten Platz landeten Fabio Krause (Spvgg. Sterkrade-Nord) und Tim Kowalke (SV SF Hörn). Doppelsieger wurden Andree Mühlhoff und Christian Niepel (Spvgg. Meiderich 06/95 / KTSV Preussen Krefeld). Zweiter wurden Christoph Groh und Uwe Klostermann (DJK Wattenscheid). Den Turniersieg in der ebenfalls vollbesetzen Herren-B Konkurrenz sicherte sich Arja Housseini (SC Bayer 05 Uerdingen) mit einem 3:0 über Nicklas Karsten (VfL Winz-Baak), die sich im Halbfinale gegen Marcel Szigan (TT-Team Bochum) und Lars Willhardt (DJK Blau-Weiß Annen) durchsetzen. Im Doppel gewannen Jan Reuther und Luca Heidrich (TuS Querenburg / DJK Roland Rauxel) gegen Andreas Humme und Marcel Szigan (TT-Team Bochum).

Am Ostersonntag starteten am frühen Morgen die Schüler-A und C in den zweiten Turniertag, gefolgt von den Herren E und C sowie der höchsten Spielklasse Herren-A. Bei den jüngsten Teilnehmern in der Schüler-C Klasse setze sich im Finale Finn Stockmann (MTV Rheinwacht Dinslaken) mit 3:2 gegen Nico Battel (Spvgg. Meiderich 06/95) durch. Gemeinsame Dritte wurden Lukas Gothe (Spvgg. Meiderich 06/95) und Salvatore Elvedin Kahric (Post SV Oberhausen). Doppelsieger wurden Finn Stockmann und Nico Battel (MTV Rheinwacht Dinslaken / Spvgg. Meiderich 06/95). Zweite wurde das Brüderpaar Tim und Jan Müller (PSV Erk Hattingen). Bei den Schüler-A setzte sich Chris Anders gegen seinen Mannschaftskollegen Marcel Kaarst (beide DJK Germania Lenkerbeck) mit 3:2 durch. Auf dem dritten Platz landeten Till Franzen (TTSC Mülheim 71) und Mihr Lee (TuS Querenburg). Das Doppel-Finale gewannenMArcel KArst und Chris Andersen (DJK Germania Lenkerbeck) gegen Mihr Lee und Hamin Jang (TuS Querenburg). In der Herren-E Klasse gewann Björn Pattberg (TTC SJ Hückelhoven) mit 3:0 gegen Stefan Becker (TTG 75 Bottrop), welche sich im Halbfinale gegen Detlev Jordeit (SV Moltkeplatz Essen) und Thomas Wrabetz (VfL Niederwenigern) durchsetzten. Im Doppel setzten sich Fabian Kleintges-Topoll und Björn Pattberg (TuS Borth / TTC SJ Hückelhoven) gegen Erik Hill und Thomas Warabetz (VfL Niederwenigern) durch. In der Konkurrenz Herren-C setze sich Enrico Jerdes (ESV Großenbaum) mit 3:0 gegen Pascal Meeßen (VfL SuS Borussia Aachen-Brand) durch. Dritte wurden Sercan Altunsaban (TTV Bottrop 47) und Korkut Kantoglu (TTV DSJ Stoppenberg). Im Doppel gewannen Gilian Bürger und Leon Niggemeier (TTC Osterfeld 2012 e.V.) gegen Bahadir Secer und Christian Dombrowski (PSV Oberhausen / TTC Osterfeld 2012 e.V.). In der spielstärksten Klasse Herren-A konnte sich Lukas Bosbach (1.FC Gievenbeck) mit einem 3:0 gegen Nemanja Gambiroza (TTC Ruhrstadt Herne) den Turniersieg sichern. Den dritten Platz teilten sich Philip Brosch (TTC Post Hiltrop) und Christian Hinrichs (TTG St. Augustin). Im Doppel siegten Björn Baumann und Christian Hinrichs (PSV Oberhausen / TTG St. Augustin) gegen Felix Kleeberg und Lukas Bosbach (TTC RG Porz / 1.FC Gievenbeck).

Am Sonntagabend um 21:30 Uhr waren dann schließlich auch die letzten Aufräumarbeiten bereits beendet und alle vereinseigenen Helfer konnten in den wohlverdienten Feierabend gehen.