Herren

Die 1.Herren spielte Freitag in RUWA Dellwig. Das Hinspiel wurde klar gewonnen und so sollte auch der Sieg wiederholt werden. Es lief zu Beginn sehr gut, alle Doppel konnten sicher gewonnen werden. Doch dann änderte sich alles. Udo und Gilian konnten an den Siegen der Gastgeber nichts machen. In der Mitte siegte Michael, aber Leon konnte trotz Führung das Spiel nicht ins Ziel retten. Im Unteren Paarkreuz standen die Vorzeichen auch nicht gerade für uns, während Thomas Probleme mit dem Aufschlag hatte, lies sich Jan immer wieder in die Verteidigung drängen. So gingen die Gastgeber mit 5:4 in Führung. Nur 1 Einzel in der ersten Runde war zu wenig. Jetzt musste eine Mannschaftsleistung her, um nicht die wichtigen Punkte für den angestrebten Aufstieg zu verlieren. Udo siege, nachdem sein Gegner beim Stande von 9:9 zwei Aufschläge vergab. Gilian konnte spielerisch zulegen und siegte. Michael war jetzt an der Reihe, aber der Gastgeber hatte keinerlei Probleme mit seinem Aufschlag und spielte äußerst sicher und siegte letztendlich verdient mit 3:1. Leon konnte sein Spiel sicher und souverän mit 3:1 für uns entscheiden. Jan war jetzt genau wie Thomas vorher mit den gleichen Problem behaftet und mußte dem Gegner gratulieren. Thomas wollte umbedingt sein Einzel gewinnen, was er auch an der Platte zeigte, so konnte der 1 Punkt schon mal gesichert werden. Unentschieden oder doch noch der Sieg, dies sollte das Schlussdoppel entscheiden. 

Gilian und Leon waren im ersten Satz klar besser und konnten im zweiten schon die Vorentscheidung erzwingen, ließen dies aber aus. Der dritte Satz war das Resultat daraus und im vierten sollten sie sich wieder fangen und erzwangen so den fünften Satz, welches an diesem Abend zum ersten mal vorkam. Ein Krimi hätte nicht besser geschrieben werden können. Im fünften Satz lag man bereits 3:0 in Führung, ehe die Gastgeber den Spieß umgedreht haben und 5:3 führten. Man stand etwas besser in der zweiten Hälfte und konnte dies zur 10:8 Führung ausbauen. Bei 10:9 wurde eine Auszeit, durch uns genommen, so das man sich neu sammeln konnte um den Matchball zu unseren Gunsten zu verwandeln. Die Gastgeber waren raus. 11:9 nach Rückschlagfehler, so jubelte die Mannschaft und war glücklich über beide Punkte.

Sicherlich wäre ein 8:8 aufgrund der Leistung gerecht gewesen, aber diesmal hatten wir das nötige Quäntchen Glück auf unsere Seite.

Die 1.Herren spielte gegen den Tabellenletzten SVM Essen. Aufgrund dessen, dass Udo aus beruflichen Gründen nicht spielen konnte, Volker durch persönliche Gründe verhindert war und Michael seinen Leistenbruch eigentlich auskurieren wollte, war die Mannschaft komplett durchgewürfelt worden. Dadurch, dass aus der 2.Herren kein Ersatz gestellt werden konnte, entschied sich Michael wenigstens im Einzel anzutreten, um die wichtigen Punkte nicht abzugeben. Wir spielten mit Bürger/Niggemeier als Doppel Eins, Meurers J./Sliwik Doppel Zwei und Wagner W./Meurers U. im Doppel Drei. Die ersten beiden Doppel konnten gewonnen werden. Im Einzel siegten Bürger, Wagner M. und Niggemeier. Jan musste sich nach fünf Sätzen geschlagen geben, genau so wie sein Vater Udo. Thomas konnte zwischenzeitlich gewinnen. Auch die nächsten Einzel wurden sicher gewonnen und am Ende stand der sichere 9:3 Sieg fest.

Mit einer gegenüber der Hinrunde stark verjüngten Truppe tratt MH 71 gegen uns an. Dem Jugendlichen Elan und der Routine der Älteren hatten wir wenig entgegen zusetzen. Schnell mußten wir erkennen, dass hier heute nichts zu holen war. Mit einer 9 : 0 Niederlage im Gepäck, bei nur vier Satzgewinnen, fuhren wir nach 90 Minuten Spielzeit wieder in Richtung Heimat.
Es spielten: Florian, Udo, Dirk, Bill, Peter und Kalle.

Gegen den direkten Konkurrenten TTF Sterkrade musste man am vergangenen Spieltag mit ERsatz antreten, da sowohl die komplette Mitte nicht dabei sein konnte, weswgen diesmal Werner aushelfen musste. Dementsprechend mussten auch die doppel umgestellt werden, wobei letztlich sogar fast eine weiße Weste möglich gewesen wäre. Timo/Tobias und Christian/Werner konnten sich in den Doppeln durchsetzen nur Doppel 2 Olaf/Manuel mussten sich mit 1:3 geschlagen geben, wobei Manuel letztlich zuviele Fehler am Ende der ersten beiden Sätze machte, sodass nicht mehr drin war. Im Einzel konnten sich das erste Paarkreuz mit jeweils 3:0 durchsetzen und den Vorsprung ausbauen. In der mitte gewann Olaf 3:1, Manuel musste sich im Entscheidungssatz geschlagen geben. Auch im unteren Paarkreuz ging es jeweils über fünf Sätze: Tobias gewann, Werner unterlag. Im zweiten Durchgang setzen sich Timo und Christian abermals durch. In der Mitte unterlag Olaf mit "Krachbumm" letztlich im Entscheidungssatz, Manuel unterlag mit 1:3. Werner hatte sein zweites Spiel bereits in der Tasche, jedoch machte ihm Tobias noch einen Strich durch die Rechnung, indem er mit 16:14 im Entscheidungssatz das Spiel noch für sich entschied.

Mit dem Sieg verschafft man sich ein kleines Polster nach unten. Das nächste Spiel gegen Schlusslicht Fortuna könnte ein weiterer Schritt Richtung Klassenerhalt sein.

 

Punkte: Kreyn Ti., Dombrowski, Kreyn, To. (je 2), Kreyn/Kreyn, Dombrowski/Wagner, Werwie (je 1)

Samstag spielte die Dritte gegen TV Angermund. In den Eingangsdoppeln gewannen nur Werner und Udo. Udo konnte durch einen Sieg den 2:2 Gleichstand herstellen. Im weiteren Verlauf des Spiel konnte nur noch Bill einen Sieg erringen. Nach zweieinhalb Stunden Spielzeit mußten wir dann Angermund zum verdienten Sieg gratulieren.


Es spielten: Wagner,W, Meurers(1), Meinike, Hölzner, Laumann(1). Remmers.

Die 1.Herren spielte gegen DJK Dellwig 1910. Im Hinspiel siegten wir klar und deutlich, somit sollte das Rückspiel, trotz dass Michael aufgrund einer OP fehlte, zum Sieg reichen.

In den Doppeln konnten sich Udo und Jan sowie Timo und Thomas durchsetzen, lediglich Gilian und Leon gaben sich geschlagen. Es war kein aufregendes Spiel, obwohl es viele enge Sätze gab. Überzeugen konnte heute Udo, dem es die Gastgeber extrem schwer machten. Er konnte aber in beiden Spielen den fünften Satz für sich entscheiden. Gilian fand im ersten Spiel nicht zu seiner Form, konnte sich aber im zweiten Spiel steigern. Ebenfalls musste sich Leon im ersten Spiel geschlagen geben, auch er konnte das zweite Spiel für sich entscheiden. 

Am Ende stand ein 9:3 Sieg, gegen eine Mannschaft, die noch um die Relegationsplätze spielt, fest. 

Am Samstag spielte man in Bissingheim gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, da Bissingheim lediglich 2 Punkte hinter uns stand, entsprechend groß war der Druck für beide Mannschaften zu punkten. In den Doppeln stellte man diesmal um, sodass Christian/Manuel als Doppel 2 und Thomas/Olaf als Doppel 3 antraten. Timo/Tobias gewannen ihr Doppel deutlich mit 3:0, bei Christian/Manuel sah es zeitgleich allerdings schlecht aus: 0-2 Satzrückstand, doch dann kämpfte man sich zurück ins Spiel und konnte das gegnerische Doppel 1 mit kontinuierlicher Verbesserung niederringen. Auch Thomas/Olaf taten sich schwer, konnten aber ebenso im Entscheidgunssatz gewinnen, sodass man mit einem 3:0 aus den Doppeln startete. Auch in den Einzeln riss die Serie an knappen Entscheidungen nicht ab. Christian musste sich nach 2:0 Führung noch geschlagen geben und auch Manuel unterlag im Entscheidungssatz, dafür setzen sich Olaf und Tobias im fünften Satz durch. Timo unterlag mit 1:3, Thomas gewann mit 3:1. Im zweiten Durchgang setzen sich dann noch Christian und Thomas im Entscheidungssatz durch, Timo und Olaf unterlagen mit 1:3 und Manuel gewann das letzte Spiel des Abends mit 3:0. Insgesamt gingen damit 6 von 8 Fünf-Satz-Spiele an uns. Das nennt man Nervenstärke!

Somit kann man Bissingheim erstmal etwas weiter auf Distanz und den Anschluss an die Mannschaften direkt vor uns in der Tabelle halten.

 

Punkte: Sliwik (2), Kreyn/Kreyn, Dombrowski/Becker, Sliwik/Werwie, Dombrowski, Werwie, Becker, Kreyn To. (je 1)

Eine gute Mannschaftsleistung wurde im Heimspiel gegen TV Voerde belohnt. Durch großen Kampf und Einsatzwillen wurde ein knapper 9 : 7 Erfolg eingefahren. Nach den Anfangsdoppeln gingen wir mit 2:1 in Führung. An der Spitze konnten sich Werner und Florian nicht durchsetzen. Werner verlor in vier knappen Sätzen und Florian musste das erste Mal in der Rückrunde seinem Gegner, nach einem 9:11 im fünften Satz, zum Sieg gratulieren. In der zweiten Runde konnten sich dann Werner und Florian durchsetzen und die Punkte einfahren. In der Mitte ist Udo eine Macht, er konnte beide Spiele gewinnen. Dirk hatte in seinen beiden Spielen keine Chancen zum Gewinn. Im unteren Drittel spielten Bill und Angelo ausgeglichen 1:1. Wobei Angelo durch seinen ersten Sieg, das 8 : 7 erzielte. Im Abschlussdoppel konnten Florian und Werner mit einem 3:1 Satzerfolg den 9:7 Sieg sicherstellen.


Doppel: Werner/Florian (2), Bill/Angelo (1), Udo/Dirk,   Einzel: Werner(1), Florian(1), Udo (2), Dirk, Bill(1),Angelo (1)

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel gegen Oberlohberg war nichts zu holen. Zu stark war der Tabellen-Dritte. Nach den Eingangsdoppeln stand es schon 3:0 für Oberlohberg. Nach Siegen von Florian, Werner und Udo konnten wir noch zum 3:3 ausgleichen. Nur Florian, der alle seine Spiele in der Rückrunde gewonnen hat, konnte dann noch einen Punkt zum Endergebnis beisteuern.

Bill

Im ersten Spiel der Rückrunde trat man zuhause gegen Buchholz an, wo man nach der 1:9 Niederlage im Hinspiel einiges gutzumachen hatte. In den Doppeln wäre fast ein perfekter Start gelungen, allerdings unterlag das neuformierte Doppel 2 aus Christian und Thomas im Entscheidungssatz mit 9:11. Damit ließ sich aber schon erkennen, dass an diesem Tag weitaus mehr drin sein würde wie beim Hinspiel. In der ersten Einzelrunde konnten sich Timo (3:0), Thomas und Olaf (je 3:2) durchsetzen, Christian, Manuel (je 2:3) und Tobias (1:3) unterlagen. In der zweiten Einzelrunde gab es wieder eine Punkteteilung: Christian, Olaf und Manuel gewannen jeweils 3:0, während Timo (2:3), Thomas (0:3) und Tobias (1:3) unterlagen. Somit musste das Abschlussdoppel über Sieg oder unentscheiden entscheiden. Leider unterlagen Timo und Tobias mit 9:11, 9:11 und 11:13, sodass es nur zum Unentschieden reichte, wenn auch das Satzverhältnis mit 34:30 für uns sprach. Letztlich war ein Entscheidungsspiel zuviel an den Gegner gegangen um an diesem Abend als Sieger hervorzugehen. DAfür hat man aber schonmal einen Punkt auf dem Konto, darauf kann man aufbauen.

 

Punkte: Werwie (2), Kreyn/Kreyn, Werwie/Becker, Kreyn Ti, Dombrowski, Sliwik, Becker (je 1)