In der 3. Kreisklasse ist man der große Favorit, da die Mannschaft die sechs höchsten QTTR-Werte der gesamten Liga vorweist. Und grade dann ist aller Anfang schwer, denn die Gegner haben nichts zu verlieren, im Gegenteil es gibt viele TTR-Punkte und das Prestige gegen den klaren Favorit was mitnehmen zu können, während man selber sein größter Gegner ist. So war es dann dem Papier nach eher verwunderlich, wieviel Gegenwehr der SV Spellen II lieferte. In den Doppeln lief es noch recht gut, lediglich Florian/Manuel mussten sich dem gegnerischen Doppel mit Rollstuhlfahrer geschlagen geben. Es passte einfach nicht. Im weiteren Verlauf ging es dann hin und her. Oben gewann Neuzugang Oliver nach anfänglichen Problemen mit 3:1, während Florian, der sein zweites Einzel vorziehen musste, erst mit 0:3 und dann unglücklich mit 2:3 unterlag. Manuel kämpfte sich gegen den Rollstuhlfahrer mit 3:1 durch, Tobias unterlag in einem ausgeglichenem Spiel mit 1:3. Unten machte Werner mit 3:0 kurzen Prozess, und unser zweiter Neuzugang Thomas K. drehte das Spiel nach 0:2 Rückstand noch zu seinen Gunsten. Im zweiten Durchgang unterlag dann auch Oliver mit 1:3, ehe mit den Siegen von Manuel (3:1), Tobias (3:2) und Werner (3:2) der hart umkämpfte 9:5 Erfolg eingefahren werden konnte.

Im nächsten Spiel am kommenden Mittwoch gegen TTS Duisburg wird dann hoffentlich die Nervosität langsam verfliegen und sich die spielerische Klasse jedes Einzelnen konstanter zeigen. Mit jedem Sieg will man mehr Selbstvertrauen tanken, um sich in der 3.Kreisklasse schadlos zu halten.